Worum geht es?

Kennen Sie die Rating-Note, die die Hausbank Ihrer Firma gegeben hat? Wie zufrieden sind Sie?

Während früher eine Bonitätsprüfung vergangenheitsorientiert war, beurteilt Ihre Hausbank das Kreditrisiko mit Ihrem Unternehmen auch nach der Prognose Ihres künftigen Geschäftserfolges. Deshalb prüft der Kreditgeber außer den bekannten "harten Faktoren" (Bilanz, GuV) auch die "weichen Faktoren". Sie werden gefragt nach ...

  • der Unternehmensstrategie
  • dem Sortiment, dem Marketing und Vertrieb
  • der Produktion, Logistik, IT
  • der Planung und dem Controlling
  • der Führung
  • der Organisation und dem Personalmanagement

und anderen Erfolgsfaktoren. Wenn Sie diese Fragen qualifiziert beantworten, sparen Sie Geld und schaffen Sicherheit in Ihren unternehmerischen Entscheidungen.

Aber Rating ist nicht nur ein notwendiges Übel zur Kreditantrag. Es kann auch zum hervorragenden Management-Instrument für den Unternehmer werden! Regelmäßig - am besten 1-mal jährlich - angewendet haben Sie immer eine aktuelle Bewertung der Leistungsfähigkeit und ein Steuerungsmittel zur Weiterentwicklung Ihrer Firma.

Schleudergefahr